Kontakt des Praxiszentrums der FMS

Praxiszentrum der FMS

Wintzingerodestraße 1-3

1220 Wien

Tel.: 01/203 73 82

E-Mail: ps22wint001k@m56ssr.wien.at

Fachmittelschule an unserer GTS

An unserem Schulstandort wird eine einjährige Fachmittelschulklasse geführt, in der die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit haben, das
9. Schuljahr zu absolvieren. Aufnahmebedingung ist der positive Abschluss der 8. Schulstufe.

Ziele

  • Entscheidungshilfe für den Übertritt in weiterführende Schulen bzw. für den Eintritt in eine Berufsausbildung

  • Verbesserung der Allgemeinbildung

  • Erkennen eigener Fähigkeiten, Begabungen und Interessen

  • Direkte Auseinandersetzung mit der Arbeitswelt

  • Informationen über berufliche Ausbildungswege, Bildungsabschlüsse, Einblicke in Oberstufenanforderungen

 

Allgemeinbildende Pflichtgegenstände

Sprachlich-gesellschaftlicher Bereich

Deutsch

Geographie, Wirtschaftskunde, Zeitgeschichte

Mathematisch-naturkundlicher Bereich

Mathematik

Naturkunde

Fremdsprachlicher Bereich

Englisch

Persönlichkeitsbildender Bereich

Individuelles und soziales Lernen

Berufskunde

Kreative Erziehung

 

Diese Ausbildung wird durch einen wöchentlich stattfindenden neunstündigen Praxistag ergänzt. Den Praxistag verbringen die Schülerinnen und Schüler im Praxiszentrum der FMS, Wintzingerodestraße 1-3,
1220 Wien.

 

An diesem Praxistag dürfen die Schülerinnen und Schüler aus
8 verschiedenen Fachbereichen auswählen, in denen sie ihr Wissen und praktisches Können vertiefen können.

Fachbereiche

  • Oberstufentraining

  • Bau/Holz

  • Metall

  • Elektro

  • Handel/Büro

  • Dienstleistungen

  • Tourismus

  • Informationstechnologie

 

Orientierung

Die Schülerinnen und Schüler haben am Schulbeginn die Möglichkeit, ihren persönlichen Interessen entsprechend,  vier Fachbereiche zu je drei Praxistagen auszuwählen. Diese Orientierungsphase (12 Wochen) soll eine Entscheidungshilfe für den zukünftigen Ausbildungsweg sein.

Wichtig ist in diesem Abschnitt die Mitarbeit, Eigeninitiative und Anwesenheitspflicht.

Spezialisierung

Die Schülerinnen und Schüler müssen sich für einen der 4 Fachbereiche aus der Orientierungsphase entscheiden, den sie dann bis zum Schuljahresende besuchen.

Persönlichkeitsbildung

Die Persönlichkeitsbildung ist ein Schlüsselbereich in der Fachmittelschule. Für die Unterrichtsgegenstände Berufskunde und Individuelles soziales Lernen sind folgende Ziele festgelegt:

  • Erkennen eigener Fähigkeiten, Begabungen und Interessen

  • Entwickeln einer positiven und realitätsbezogener Selbstwahrnehmung bzw. Selbsteinschätzung

  • Verbessern grundlegender kommunikativer Fähigkeiten

  • Wahrnehmen, akzeptieren und respektieren der Bedürfnisse anderer Personen

  • Ziele setzen, deren Umsetzung planen und realisieren

  •  Verbessern der Teamarbeit

  • Entwickeln von Strategien zur Vermeidung und Bewältigung von Konflikten

  • Kennenlernen und umsetzen von Arbeits-und  Lerntechniken

 

„Berufspraktische Tage“ – BPT

Ein weiterer Schwerpunkt dieser  Ausbildung  ist die „Schnupperlehre“ – die „berufspraktischen Tage“. In jedem Semester findet  eine einwöchige „Schnupperlehre“ statt. Die Schülerinnen und Schüler müssen selbständig einen Betrieb suchen, in dem sie eine Woche arbeiten.

Realbegegnungen

Um eine umfassende Orientierung im Hinblick auf den zukünftigen Ausbildungsweg zu ermöglichen sind 10 Betriebs- und Schulerkundungen bzw. berufsorientierte Lehrausgänge vorgesehen.

Sinnvolle Fortführung der Mittelschule

Dieser Schultyp ist eine sinnvolle Fortführung der Mittelschule, da den Schülerinnen und Schülern noch ein Jahr Zeit bleibt, eine Entscheidung bezüglich einer fortführenden Ausbildung zu treffen. Sie haben sowohl die Möglichkeit, verschiedene Fachbereiche und Berufsgruppen näher kennen zu lernen, als auch ihr Wissen und ihre Kenntnisse in den allgemein bildenden Fächern zu erweitern, um im Anschluss eine Höhere Schule zu besuchen.